Die Schulstaion der Lauterbach-Grundschule gestalten Lichtergalerie mit der Klasse 3.3. von Frau Mollenhauer

Am 17. Juli 2017 wurden Schüler der Lauterbach-Grundschule zu kleinen Künstlern. Die Schulstation der Grundschule hatte die Klasse 3.3. von Frau Mollenhauer zu einem Workshop des Kunstprojektes „Lichtergalerie“ im Märkischen Viertel angemeldet. Die Idee hinter dem Projekt ist, Lichter als künstlerischen Gegenstand zu sehen und frei mit Farben zu gestalten.

 

Los ging es morgens in einem für alle geöffneten Atelier im Märkischen Zentrum. Die zwölf Mädchen und acht Jungen wurden persönlich mit Handschlag von den beiden Verantwortlichen der Lichtergalerie, Sofia Camargo und Thomas Klasen begrüßt. Nun hatten die Kinder einige Minuten Zeit, sich die gesamte Galerie und die schon gefertigten Laternenkörper anzusehen. Dabei kamen nicht wenige ins Staunen über die Fülle und Vielfalt der leuchtenden Kunst. Bevor es losgehen konnte, wurden alle Kinder in das Projekt eingeführt. Hier wurde z. B. erzählt, dass zu diesem Zeitpunkt mehr als 400 Laternen gestaltet wurden. Zählt man jede Seite der quaderförmigen Lichter einzeln, sind es insgesamt über 2.400 individuelle Bilder.

Nach einer kurzen Meditation ging es auch schon los. Die Kinder teilten sich auf vier Laternen auf, die eine Größe von etwa 1m x 1,5m hatten. Dann zeichneten und bemalten sie die Körper in unterschiedlichen Techniken mit den unterschiedlichsten Farben. Der Workshop wurde von angenehmer, entspannter Musik begleitet. So konnten alle Teilnehmer konzentriert und konstruktiv arbeiten und tauchten ganz ein in das Projekt. Viele Kinder malten sogar die Pause hindurch. Abschließend räumten die Schüler gemeinsam auf. Der Mitarbeiter der Schulstation Herr Hahn machte ein gemeinsames Abschlussfoto mit allen Beteiligten und den farbig gestalteten Lichtkörpern und überreichte ein kleines Dankeschön an die beiden Verantwortlichen.

Bis zum 10. August 2017 können alle, die Lust haben, selbst kreativ und ein Teil des Kunstprojektes werden. Das Atelier ist immer ab 13:30 Uhr geöffnet und für jeden kostenfrei zugänglich. Mit dem Bemalen einer von vielen Laternen wird auch die Kernbotschaft des gesamten Projektes deutlich: Die Kunst soll alle Mitmenschen des Viertels zusammenführen. Hier kann jeder durch sein kreatives Handeln zum Wohle der Gemeinschaft beitragen.

Am 11. August 2017 wird die Lichtergalerie um 19:00 Uhr feierlich eröffnet. Die innerhalb der letzten Wochen individuell gestalteten Laternen werden dann zumeist freischwebend und stets mit Innenbeleuchtung im Märkischen Viertel aufgehängt. Dies bietet den Menschen die Mitgestaltung des öffentlichen Raums, die sie derart noch nie erfahren haben.