Sprachbildung

 

Durchgängige Sprachförderung verstehen wir als Aufgabe der gesamten Schule. Die sprachliche Ausgangslage aller Kinder soll erfasst und bestmöglichst genutzt warden. Alle sollen – unabhängig von ihrer Herkunft und Lebenslage, Alltags- und Bildungssprache erlernen und für sich bestmöglich einsetzen..
Durchgängige Sprachförderung findet in jedem Unterricht und in allen Klassenstufen statt, denn die Schülerinnen und Schüler erwerben mit den fachlichen Inhalten zugleich auch die sprachlichen Mittel für deren Verständnis und Bearbeitung. Die Lehrkräfte gestalten ihren Unterricht sprachbewusst, um sicherzustellen, dass sprachliche Schwierigkeiten nicht das Verständnis von Fachinhalten verhindern.

Im Sprachclub und in den Förderbändern werden Schülerinnen und Schüler zusätzlich in festen Gruppen nach dem MIT-Sprache Programm gefördert.

Das schulinterne Curriculum zur Sprachbildung als Aufgabe aller Pädagoginnen und Pädagogen wird im Schuljahr 16/17 neu erarbeitet.

 

Vorschulische Sprachförderung

 

Unser Angebot umfasst

 

  • Begleitung der sprachlichen Förderung bereits in der Kita-Zeit
  • Beratung der Erzieherinnen und Erzieher zur ganzheitlichen Förderung im letzten Jahr vor dem Schuleintritt
  • Beratung zur Diagnose sprachlichen Förderbedarfs
  • Beratung zur individuellen sprachlichen Förderung
  • Beratung im Umgang mit dem Erhebungsinstrument DEUTSCH PLUS 4
  • Unterstützung bei der Elternberatung
  • Teilnahme an Teamsitzungen

 

Das regionale Sprachberaterteam für die vorschulische Sprachförderung setzt sich aus Lehrerinnen und Lehrern für den Förderschwerpunkt Sprache und/oder mit der Kompetenz für das Erlernen des Deutschen als Zweitsprache zusammen. Zum Team gehören:

 

  • Michael Drews
  • Martina Fritze
  • Anja Hasler
  • Kirstin Jacob
  • Viola Ristow (Leitung und Koordination)

 

Sie können sich gerne mit uns telefonisch in Verbindung setzen oder eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, wir rufen gerne zurück und beraten Sie individuell!
Unser Team freut sich auf eine gute Zusammenarbeit!

Regionale Sprachberatung der                           berlin
vorschulischen Sprachförderung
Bezirk Reinickendorf
Förderzentrum Lauterbachschule
Senftenberger Ring 41 / 13435 Berlin
Tel.: 030/40303819
Fax.: 030/40203789

sprache 

Schulische Sprachberatung

 

In der schulischen Sprachberatung  arbeitet ein Team ausgebildeter Sprachheilpädagogen und –pädagoginnen mit der Zielsetzung, Kinder mit Entwicklungsverzögerungen oder -störungen im Bereich der Sprache und des Sprechens möglichst frühzeitig zu erkennen und zu fördern. Dabei wird ein ganzheitlicher Ansatz (Sprache, Wahrnehmung und Motorik) verfolgt. Wir besuchen bei Bedarf die Kindertagesstätten und Grundschulen Reinickendorfs, führen vor Ort sprachdiagnostische Untersuchungen durch und beraten zur Einleitung sprachtherapeutischer Maßnahmen – auch für inklusiv arbeitende Schulen. Gern können Sie nach telefonischer Terminvereinbarung mit ihrem Kind zu uns ins Haus zur Beratung kommen. Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Drews. Falls Sie sich für eine unserer Sprachheil-Klassen interessieren, können Sie mit Frau Drews einen Hospitationstermin vereinbaren.

Sprachbildungskoordination

Eng an unserer langjährigen Erfahrung zur Leseförderung und der Förderung von Deutsch als Zweitsprache orientiert,  haben wir ein Konzept zur durchgängigen Sprachbildung im Sinne von Vermittlung von Bildungssprache (Modell FörMig) entwickelt und beraten unsere Kolleginnen und Kollegen in unserer und anderen Schulen, wie Unterricht  bildungssprachlichen Anforderungen gerecht werden kann.

Wir haben an unserer Schule eine ausgebildete Sprachbildungskoordinatorinn (Frau Pfleging) und eine im Bereich „Deutsch als Zweitsprache“ fortgebildete Lehrkraft (Frau Fritze). Unser Sprachbildungskonzept entstand in Anlehnung an FörMig (Uni Hamburg) und Vorgaben der Senatsverwaltung mit Unterstützung der Freien Universität Berlin.